Lichtenfelser Grüne informieren sich über die Arbeit des NABU-Lichtenfels

- Bildervortrag in Goddelsheim am 2. Oktober

 

Die Lichtenfelser Grünen wollen sich über die Arbeit der Naturschutzbund-Gruppe Lichtenfels (NABU) informieren.

Sie haben dazu die beiden Vorsitzenden Gerhard Kuhnhenne und Siegmar Hartmann zu einem Bildervortrag eingeladen.

Die Tätigkeiten und verschiedenen Projekte der Gruppe sollen bei diesem Vortrag vorgestellt werden. Die NABU-Gruppe Lichtenfels besteht seit 35 Jahren und hat 122 Mitglieder.

 

Anschließend wird ein Austausch stattfinden, in dem die Lichtenfelser Grünen gemeinsam mit dem NABU Ideen für Projekte entwickeln und deren Umsetzung in den politischen Gremien angehen wollen.

Die Veranstaltung findet am 02.10.20 um 19 Uhr in Goddelsheim in der Mehrzweckhalle statt. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen.

 

Unter den momentanen Voraussetzungen ist allerdings nur eine begrenzte Anzahl an Besuchern möglich. Die aktuellen Corona Verordnungen sind zu beachten.

 

Daher ist eine vorherige Anmeldung bis zum 30.09.20

per Mail an kontakt@gruene-lichtenfels-hessen.de 

oder telefonisch bei Gerwin Meinke unter der 0176-43640949 erforderlich.


An den Stadtverordnetenvorsteher Herrn Göckel

An den Bürgermeister der Stadt Lichtenfels, Herrn Scheele

An den Magistrat der Stadt Lichtenfels

 

Antrag der Bündnis90/Die Grünen Fraktion Lichtenfels

 

Betreff: Radwegenetz in Lichtenfels

 

Hiermit beantragen wir die Planung und den Ausbau eines Lichtenfelser Radwegenetzes mit Anschluss an das Radwegenetz /Feldwegenetz von

Eisenberg/Korbach, Ense, Dorfitter im Norden,

Dreislar, Medebach, Hillershausen und Eppe im Westen

Schreufa/Frankenberg, Hommershausen, Rengershausen im Süden

Herzhausen, Buchenberg, Orke, Viermünden im Osten.

 

Alle vorhandenen Rad-, Wander-, Feld-, Wald- und landwirtschaftlichen Nutzwege sollen in einer Lichtenfelser Rad- und Wander-Karte erfasst und ihre Qualität in farblicher Weise gekennzeichnet werden:

 

z.B. grün = gemähter Wiesenweg; grau = asphaltierter Weg;

blau = geschotterter Weg, braun = Waldweg … usw.

 

Auch Rastmöglichkeiten wie Gaststätten, Badestellen, Grillplätze, Sehenswürdigkeiten, Einkaufmöglichkeiten, … sollten in der Karte gekennzeichnet sein.

 

Weitere Routen/Touren ähnlich wie LR1 (Lichtenfelser Rundradweg) und LR3 (Lichtenfelser Tälertour) sollten eingetragen werden.

 

An Kreuzungen der Rad-/Wanderwege sollen in der Landschaft Wegweiser in angemessener Form auf Ziele/ Routen hinweisen.

 

Begründung:

 

Es gibt in Lichtenfels ein gut ausgebautes Feld- und Waldwegenetz.

 

Dies sollte zum Wohle der eigenen Bevölkerung und als Touristisches Erlebnisangebot viel besser genutzt werden können.

 

Im Zuge der Energiewende ist es sinnvoll, die Ortsteile an die Zentren Frankenberg, Korbach und Medebach für den Radverkehr anzuschließen.

 

Derzeit gibt es Zuschussmittel von Kreis und Land.

Der Magistrat wird beauftragt, die Zuschussmöglichkeiten für Lichtenfels auszuloten.